Psychosomatik

 

Unter Psychosomatischen Erkrankungen oder kurz Psychosomatik, verstehe man körperliche Beschwerden, die durch psychischste Belastung hervor gerufen werden. 

Als Betroffener verspürt man also körperliche Beschwerden, die medizinisch nicht erklärbar sind.

Magen- und Darmbeschwerden, Rückenschmerzen, Ohrgeräusche oder auch Sehstörungen sind nur einige Krankheitszeichen.

Wenn die Seele den Körper krank macht – Psychosomatische Erkrankungen

Beruflicher Stress oder auch Beziehungsprobleme verursachen eine seelische Anspannung. Diese innere Anspannung wird von den Betroffenen zu Anfang nicht als solche wahrgenommen und verursacht so körperliche Beschwerden, wie zum Beispiel eine funktionelle Störung des Darmes oder des Herz- Kreislaufsystems.

Häufige Auslöser:

  • Beruflicher Stress, (z.B. ständige Überforderung durch eine zu große Arbeitsmenge) oder auch Spannungen zu den Kollegen bzw. Vorgesetzten
  • der Tod eines nahen Angehörigen
  • Ehekrisen
  • Depression
  • finanzielle Probleme
  • Konflikte aus der Kindheit

Arten der psychosomatischen Erkrankung:

  • körperliche Beschwerden ohne ausreichende organische Erklärung, 
  • eine schwere körperliche Erkrankung, die psychische Störungen nach sich ziehen (Tumore, Multiple Sklerose)
  • Störungen des Essverhaltens (Magersucht, Bulimie, Übergewicht)

An dieser Stelle möchte ich euch ein Buch empfehlen. Nachdem ich das Buch gelesen habe, fiel es mir wesentlich leichter die Erkrankung zu verstehen und vor allem damit um zu gehen. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben. Komplexe Themen werden wenn möglich auf den Kern reduziert und somit auf den Punkt gebracht.

Kommentare sind geschlossen.