Symptome

Viele Patienten suchen anfangs ihren Arzt wegen vermeintlich Harmloser Symptome, wie Müdigkeit, Kopfschmerzen oder auch Haarausfall auf. Oftmals gelingt es durch Medikamente zu anfangs auch die Symptome in den Griff zu bekommen. Nach einiger Zeit häufen sich oftmals die Beschwerde oder es treten ander Beschwerden hinzu und es ist nicht mehr nur mit einer Tablette getan.

Die Ausprägung der Symptome schwankt meistens während des Tages.

Die erste Anzeichen einer Depression können sein:

  • Schmerzen, die teilweise unspezifisch sind
  • Müdigkeit
  • Libidoverlust;
  • Reizbarkeit (häufig bei Männern beobachtet)
  • Ängste
  • Schlechte oder stark schwankenden Stimmungslage
  • Schlafstörungen von Einschlafproblemen bis früh morgendliches Erwachen
  • Appetitlosigkeit oder auch Gewichtszunahmen

Wie Sie sehen, können die ersten Anzeichen unterschiedlicher kaum sein, was es dem Arzt nicht einfacher macht die die richtige Diagnose zu stellen. Sie beeinflusst also elementare Grundfunktionen unseres Lebens, wie eben Ess- und Schlafgewohnheiten, das Selbstbild und die Denkweise.

Als Hauptsymptome einer Depression gelten nach dem internationalen Klassifikationssystem ICD-10:

  • Depressive Stimmung (keine Trauer!);
  • Interessenverlust, Freudlosigkeit;
  • Antriebsmangel, erhöhte Ermüdbarkeit.

Häufige Zusatzsymptome sind nach dem internationalen Klassifikationssystem ICD-10:

  • Störungen der Konzentration, der Aufmerksamkeit und des Denkvermögens;
  • vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen;
  • Gefühle von Schuld und Wertlosigkeit;
  • negative und pessimistische Zukunftsvorstellungen;
  • Selbsttötungsgedanken oder -handlungen;
  • Schlafstörungen;
  • verminderter Appetit.